Unsere Vorklasse

Ist mein Kind schulreif? Wird meinem Kind der Übergang vom Kindergarten in die Schule problemlos gelingen? Diese Fragen stellen sich Eltern oft vor dem nahenden Schulstart ihres Kindes. Nicht immer haben die Kinder die Fähigkeiten, die sie zum Lernen im ersten Schuljahr benötigen, zu diesem Zeitpunkt voll entwickelt.

Die Vorklasse wird von Kindern besucht, die schulpflichtig sind, aber noch nicht über den erforderlichen körperlichen, emotionalen, sozialen, kognitiven oder psychomotorischen Entwicklungsstand verfügen, um erfolgreich in der 1. Klasse mitarbeiten zu können.

In der Vorklasse findet Ihr Kind Raum und Zeit sich in seiner Gesamtpersönlichkeit zu entwickeln. Die Arbeit in der Vorklasse folgt einem ganzheitlichen Ansatz. Die Lernsituationen greifen die Erlebniswelt des Kindes auf. Die Kinder lernen über das Tun und Begreifen, sodass dem spielerischen Lernen eine zentrale Bedeutung im Unterrichtsalltag der Vorklasse zuteil wird.

Der strukturierte Tagesablauf mit vielfältigen und abwechslungsreichen Lern-, Spiel- und Bewegungsangeboten gibt den Kindern Orientierung und Sicherheit. Ein anregungsreich eingerichteter Klassenraum bietet den Kindern auch während der täglichen Spiel- und Freiarbeitsphasen umfassende Möglichkeiten zum individuellen und selbstgesteuerten Lernen.

Um auf die individuellen Lernvoraussetzungen der Kinder eingehen zu können, findet der Unterricht sowohl in der Gesamtgruppe als auch in kleineren Fördergruppen statt.

Nach einer Beobachtungszeit zu Beginn des Vorklassenjahres und der Feststellung des Entwicklungsstandes der Kinder erstellt die Sozialpädagogin einen individuellen Förderplan für jedes Kind, der als Grundlage und Orientierung für die Förderangebote im Laufe des Schuljahres dient.

Zu den wichtigsten Aufgaben der Vorklassenarbeit zählen:

  • Anregung einer positiven Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit
  • Förderung eines angemessenen Sozialverhaltens
  • Förderung des Regelbewusstseins
  • Förderung der Gruppenfähigkeit und Kooperationsfähigkeit
  • Stärkung des Selbstbewusstseins und der emotionalen Stabilität
  • Förderung der Selbständigkeit
  • Förderung der Fein- und Grobmotorik
  • Förderung der Motorik und Körperkoordination im Rahmen des Sport- und Schwimmunterrichts
  • Schulung der Sinneswahrnehmung
  • Förderung der Lern- und Leistungsbereitschaft
  • Steigerung der Konzentrationsfähigkeit und Arbeitsausdauer
  • Förderung der Kommunikationsfähigkeit und Erzählbereitschaft sowie Erweiterung der Sprachkenntnisse
  • Förderung der phonologischen Bewusstheit zur Vorbereitung des Schriftspracherwerbs im 1. Schuljahr
  • Förderung mathematischer Vorläuferfähigkeiten, Aufbau des Zahlen- und Mengenverständnisses
  • Förderung der Merkfähigkeit
  • Erlernen von schulischen Arbeitstechniken
  • Zusammenarbeit mit den Eltern der Vorklassenkinder

Die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass die Kinder die Vorklasse mit viel Freude besuchen und danach gestärkt, motiviert und neugierig in das 1. Schuljahr starten. Die Vorklasse bereitet die Kinder auf den Besuch der 1. Klasse vor, ohne Lerninhalte vorwegzunehmen.  Durch die Verbindung von sozialpädagogischen und unterrichtlichen Lern- und Arbeitsformen werden die Kinder in ihrer kognitiven, emotionalen, motorischen und sozialen Entwicklung gefördert.

Am Ende des Vorklassenjahres erstellt die Sozialpädagogin einen Entwicklungsbericht für jedes Kind, der die individuelle Entwicklung des Kindes im Laufe des Schuljahres dokumentiert.

Ihr Kind wird für das Jahr in der Vorklasse von der Schulleiterin vom Schulbesuch zurückgestellt. Das Vorklassenjahr wird somit nicht auf die Schulbesuchszeit Ihres Kindes angerechnet.

Haben Sie noch Fragen? Dann nehmen Sie gerne über das Schulsekretariat Kontakt zu unserer Vorklassenleiterin Frau Dickel auf (06401/6579).